Tafel 19: Verdiente Mitglieder im Kurzportrait (Teil6 )

Willi Ochs

Er leitete als erster Vorsitzender von 1954-1961 (schwierige erste Jahre nach der Neugründung des Vereins) die Geschicke des „Arbeitersportvereins Ettlingen 1905 e.V.“.
In seine siebenjährige Amtszeit fielen Pionieraufgaben wie die Suche nach einem vereinseigenen Sportgelände sowie die Finanzierung und der Baubeginn für das Vereinsheim.
Ochs Bestreben lag auch darin, das Sportangebot des Vereins kontinuierlich auszuweiten und mit regelmäßigen Sportfesten den Verein überörtlich bekannter zu machen.
Nach Abgabe der Vereinsleitung im Jahr 1961 wurde Willi Ochs zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

Karl-Josef Wölfle

Karl-Josef Wölfle war im „Arbeitersportverein Ettlingen 1905 e.V.“ von 1984-1991 erster Vorsitzender. Davor hatte er dem Verein als Fußball-Jugendtrainer und Jugendleiter gedient. Regional machte sich Wölfle einen Namen durch die ASV-Jugendfußballtage und

durch von ihm organisierte Fußball-Jugendturniere.
Lange nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand zeichnete sich Karl-Josef Wölfle verantwortlich für den Festausschuss und die Ausstellung zum Jubiläum „100 Jahre ASV“.

Werner Schwald

Er war zweiter Vorsitzender im „Arbeitersportverein Ettlingen 1905 e.V.“ von 1992-1994 und erster Vorsitzender von 1994-2001.
Das große Verdienst von Werner Schwald war es, den Verein zu modernisieren, mit dem Slogan „ASV 2000“ den Mitgliedern eine Zukunftsperspektive zu bieten, das neue Vereins-Logo zu entwickeln und den Verein dem technischen Fortschritt anzugleichen.

Engelbert Mai

Im Jahr 1967 übernahm Engelbert Mai als junges, wenig erfahrenes Mitglied den Vorsitz beim „Arbeitersportverein Ettlingen 1905 e.V.“ in einer schwierigen Ausfall Phase des Vereins (krankheitsbedingter

Ausfall mehrere Führungskräfte). Es war sein Verdienst, den Verein zu stabilisieren, Schul-denlasten des Vereins aus dem Neubau des Sportheims abzutragen und sportlich neue Akzente vorzugeben.
Über die Grenzen von Ettlingen hinaus erwarb sich Mai Anerkennung durch die Pflege intensiver Beziehungen zu den Partnerstädten (gegenseitige Besuche und Freundschafts-spiele).

Egon Berger

Er war im „Arbeitersportverein Ettlingen 1905 e.V.“ von 1952-1956 zweiter Vorsitzender, Hauptkassierer 1983-1991 und er bewirtschaftete das Clubhaus in den 70ern.

Dagobert Maisch

Er machte sich im „Arbeitersportverein Ettlingen 1905 e.V.“ einen Namen als zweiter Vorsitzender von 1978-1991, als erster Vorsitzender von 1991-1994, als Jugendleiter, Gründer der Fördervereins und Verantwortlicher für das Vereinsheft.

Margit Schmitt

Eine besondere Persönlichkeit im „Arbeitersportverein Ettlin-gen 1905 e.V.“ ist Margit Schmitt, geb. Berger.
In den 30er Jahren, als der Fußballverein „Vorwärts“, das „Arbeitersport-Kartell Ettlingen“ und die „Freie Turnerschaft Ettlingen“ verboten wurden, sicherte sie, unter Gefahr für Leib und Leben, wertvolle historische Dokumente dieser Vereinsepochen (Protokolle, Spielberichte, Urkunden usw.).