Tafel 13: Arbeiterfußballverein „Vorwärts“ (1922 – 1933)

Meistermannschaft des Arbeiterfußballvereins „Vorwärts“:

Der Arbeiterfußballverein „Vorwärts“ erwuchs im Jahr 1922 aus der „Freien Turnerschaft Ettlingen 1905 e.V.“ und dem späteren „Arbeitersportkartell Ettlingen“.

Über die Gründe des Arbeiterfußballvereins „Vorwärts“ sich aus einer intakten Sportverei-nigung herauszulösen, gibt es keine verlässli-chen Nachweise, da nahezu alle Akten und Dokumente beim Verbot des Vereins 1933 vernichtet worden sind.

Nach anfänglichen sportlichen Schwierigkeiten und Misserfolgen entwickelte sich die erste Mannschaft sehr schnell zu einer echten Spitzenmannschaft.

Die erste Fußballmannschaft des Arbeiterfußballvereins „Vorwärts“ im Jahr der Vereinsgründung 1922 (Quelle: „100 Jahre ASV“, Seite 28).

Die Wiedergeburt des Vereins sollte bis zum Jahr 1952 dauern.

Seinen größten Erfolg in der Zeit des Bestehens zwischen 1922 und 1933 errang der Arbeiterfußballverein „Vorwärts“ in der Spiel-saison 1928/29. Nach knapp gescheiterten Anläufen in den Vorjahren gelang der Erfolg des Bezirksmeistertitels. Durch diesen Erfolg erwarb sich der Verein das Recht, an den Ligaspielen des Kreises 10, also dem Bereich Baden, Pfalz und Saarland teilzunehmen.

Mannschaft „Vorwärts“, im Jahr 1932 auf dem Sport-platz „Wasen“ (Quelle: „100 Jahre ASV“, Seite 29).

Der Arbeiterfußballverein „Vorwärts“ wurde im ersten Jahr (1933) des Nationalsozialismus, ähnlich anderen Arbeitersportvereinen, verboten. Die Vereinsakten wurden, staatlich angeordnet, vernichtet oder, unter großen Schwierigkeiten, von Vereinsmitgliedern versteckt.