Ihr Ansprechpartner
Simone Weickenmeier 

Kontakt

07243 77121

Tafel 39: Turnen und Gymnastik (Rückblick und Angebot)

„Turnen“ hat eine ausgeprägte Tradition in der „Spiel- und Sportvereinigung Ettlingen 1847 e.V.“ und deren Vorgängervereine. Die Tradition führt bis in den „Turnverein Ettlingen“ und seinem Gründungsjahr 1847 sowie in die „Freie Turnerschaft Ettlingen“ und deren Gründungsjahr 1905 zurück. „Turnen“ hat den Verein maßgeblich in folgenden Epochen geprägt:

  • Die sportlichen Aktivitäten in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts;
  • die Turnbegegnungen zwischen 1919 und 1939, repräsentiert durch Gau-, Bezirks- und Landesturnfeste;
  • erste Sportaktivitäten nach dem 2. Weltkrieg mit dem Schwerpunkt „Turnen“.
Die Teilnehmer der „Freien Turnerschaft Ettlingen 1905 e.V.“ beim Bezirksturnfest in Weingarten im Jahr 1920 (Quelle: „60 Jahre Arbeitersportverein Ettlingen“, Seite 35).

Die Abteilung „Turnen“ verzeichnet heute einen Mitgliederbestand von 781 Personen; das entspricht einem Anteil an den Mitgliedern des Gesamtvereins von 32 %.

Die Abteilung „Turnen“ hat, gegenüber früheren Jahrzehnten und mehr als anderthalb Jahrhunderten, ihre sportliche Konzeption geändert und das sportliche Angebot den Bedürfnissen der Gesellschaft angeglichen. Die neuen sportlichen Schwerpunkte werden um-schrieben mit

  • Turnen als Beitrag zur Gesundheit;
  • Eltern – Kind – Turnen;
  • Geräteturnen für Kinder, Mädchen / Jungen;
  • Gymnastik für Seniorinnen und Senioren;
  • Kreislauftraining;
  • Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik;
  • Skigymnastik;
  • Aerobic und Bodystyling;
  • Trampolinspringen;
  • Kindertanzen;
  • Koronar und Pilatis;
  • Prellball;
  • Stockkampfsport.
Bodenturnen; Ausschnitt aus dem Banner der Homepage der „Spiel- und Sportvereinigung Ettlingen 1847 e.V.“.

„Koronar“ ist eine Sportaktivität für Menschen mit Herzkrankheiten unter Anleitung einer geschulten Trainingsperson und unter ärztlicher Aufsicht. Präsentiert werden leichte Sport-übungen, auch mit Geräten, verbunden mit einer Kontrolle der Belastungsmöglichkeiten und Belastungsgrenzen. Ende 2013 erfasste die Koronar-Bewegung in der Abteilung „Turnen“ 82 Personen.
„Pilatis“
vermittelt ein ganzheitliches Körpertraining, spricht schwächere Muskelgruppen an und trägt für eine korrekte und gesunde Körperhaltung Sorge. Schlagworte der Pilatis-Methode oder des Pilatis-Trainings sind „Körperkontrolle, Konzentration, Atmung zur Vermeidung von Körperspannungen, Zentrierung zur Stärkung der Körpermitte, Körperentspannung und fließende Körperbewegungen“.

Das Prellball-Team der über 60-jährigen in der Abteilung „Turnen“. Sitzend in der Mitte (rotes Hemd): Paul Weickenmeier, Gründer dieser Prellballgruppe, ehemaliger Vorstand der „DJK Schwarz-Weiß Ettlingen 1920 e.V.“ und ehemaliger Leiter der Abteilung „Basketball“ (Quelle: SSV, Abt. „Turnen“, Homepage).

„Prellball“ reduziert sich in der „Spiel- und Sportvereinigung Ettlingen 1847 e.V.“ auf Männer im Alter über 60 Jahren (Ballspiel über eine Linie mit max. 40cm Höhe über dem Boden; mind. drei Spieler pro Mannschaft; erlaubt ist nur ein einmaliges Aufprallen des Balles in der eigenen oder fremden Hälfte).