Die Abteilung Schwimmen

 

Die Abteilung „Schwimmen“ der „Spiel- und Sportgemeinschaft Ettlingen 1847 e.V.“ verfügt 2013 über 162 Mitglieder. Vor 1939 muss es im „Ettlinger Turn-verein 1847 e.V.“ eine eigene Schwimmabteilung gegeben haben; Unterlagen dazu gibt es nicht. 1947 formierte sich der „Ettlinger Turnverein 1847 e.V.“ mit den Abteilungen Turnen, Fußball, Handball, Boxen, Schwimmen und Tischtennis neu (485 Erwachsene und 177 Schülerinnen und Schüler).

Renovierung des Ettlinger Hallen- und Freibades 1947.
Nach heutigen Maßstäben wenig optimale Bedingun-gen für sportliche Leis-tungen (Aufenthalts- und Startbereich der Schwimmerinnen / Schwimmer vor den Sozialräumen).
Zuschauerränge unmittelbar am Schwimmbecken.
 
 
 
In den 40er und 50er Jahren wurde in der Schwimmabteilung des „Ettlinger Turnvereins 1847 e.V.“ auch Wasserball gespielt. Abgesehen von wenigen Aufnahmen gibt es dazu keine Archivunterlagen.
Die Damenstaffel vor dem Start.

Eine Persönlichkeit, die den Schwimmsport in Ettlingen nach dem 2. Weltkrieg prägte, war Herbert Baumeister (siehe auch Portrait). Er trainierte die Schwimmabteilung, trug für eine Verbesserung der Schwimmbedingungen Sor-ge und gehörte dem damaligen Vorstand des „Ettlinger Turnvereins 1847 e.V.“ ab dem Jahr 1947 an (Vorsitzender Otto Gattner und stellv. Vorsitzender Ernst Boedner).

Abteilung „Schwimmen“ mit Jugendlichen Anfang der 50er.

Mit den Modernisierungen 1973 verbesserten sich auch die Trainings- und Wettkampfbedingungen.