KSC Fußballschule zu Gast beim SSV Ettlingen

Zum dritten Mal, war in den Herbstferien die KSC Fußballschule mit einem Camp beim SSV Ettlingen zu Gast. 40 Kinder mussten an den ersten beiden Camp Tagen hart im Nehmen sein. Es herrschten eklige Bedingungen und ein heftiger Wind mit Regenschauern trieb Ball und Kinder über den Platz. Den jugendlichen Kickern war es egal, angeleitet von drei KSC Trainern absolvierten sie jeden Tag mehrere Trainingseinheiten. Am Mittwoch startete das obligatorische Camp Turnier. Eine besondere Überraschung erwartete die Camp Teilnehmer am Freitag. KSC Abwehrspieler Daniel Gordon besuchte das KSC-Camp. Geduldig erfüllte er unzählige Autogrammwünsche und stellte sich den kritischen Fragen der Nachwuchskicker. Nach dem Finale überreichte Willi Wildpark persönlich die Urkunden und Pokale an die erfolgreichen Spieler. Ein besonderer Dank geht an die Familie Lenk und Dirk Frieske, die das Camp im Hintergrund unterstützt haben, sowie an Herrn Brecht von Piston´s Edeka Ettlingen, der wie in den Jahren zuvor, das Camp mit Getränken und Frischobst versorgt hat.

Benefizspiel der KSC Allstars beim SSV Ettlingen

Der Gewinner des Abends stand schon lange im Vorfeld der beiden Fußballspiele am Montag den 07. Mai fest. Fast 7.000€ kamen an Spendengeldern für das Projekt Opfer- und Trauma-Ambulanz der Behandlungsinitiative Opferschutz zusammen.

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Arnold und moderiert von Armin Wacker (Stadiosprecher des KSC) traten zunächst die Trainer der SSV Ettlingen und eine Auswahl der Stadtverwaltung gegen den Ball. Die SSV Trainer setzten sich knapp mit 2:0 durch, den verdienten Ehrentreffer der Stadtauswahl machte ein überambitionierter D Juniorentrainer zu Nichte.

Im Anschluß betraten die KSC Allstars sowie die ASV Legenden der Aufstiegsmannschaft der Saison 07/08 das Feld. Illustre Namen wie Burkard Reich, Rainer Krieg, Euro Eddi Edgar Schmitt, Gerhard Kleppinger und Michael Wittwer gaben sich die Ehre im Baggerloch. Dass sie den Ball und Gegner noch beherrschen, unterstrichen sie in einem von beiden Seiten überaus Fair geführten Spiel deutlich und setzten sich verdient mit 6:1 durch. SSV AH Betreuer Manfred Jung, der den Abend maßgeblich organisiert hatte, durfte zufrieden sein, mit dieser in allen Belangen gelungenen Veranstaltung.