Ihr Ansprechpartner
Joachim Beger

Abteilungsleiter, Trainer U16m/U18m

Kontakt

07243 77690

Basketball: 50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft

1964-2014

50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft zwischen der Basketballabteilung der SSV Ettlingen und der A.S.Plivot/Epernay Festakt im Rittersaal des Schlosses , 18.Oktober 2014

Seit fünfzig Jahren bestehen die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der SSV Ettlingen und der Amicale Sportive de Plivot bei Epernay.

Im Mai 1964 war es, als der Trainer der Ettlinger Basketballabteilung der DJK 1920 EV, Paul Weickenmeier, die ersten Schritte zu den Partnerschaftsbegegnungen im Sinne des Deutsch-Französischen einleitete Bereits durch den Schüleraustausch war es zu ersten Kontakten zu Schülern aus Epernay und Umgebung gekommen, die durch die Begegnungen auf dem Basketballfeld auch nach der gemeinsamen Schulzeit fortgesetzt wurden . Am Samstag konnte man im Rittersaal des Ettlinger Schlosses das Fünfzig-Jährige Bestehen der Partnerschaft n einem festlichen Rahmen feiern. 31  Gäste aus Plivot waren angereist ,sodass schließlich mit ca. 80 Personen der Saal gut gefüllt war.

Der Oberbürgermeister der Stadt Ettlingen, Johannes Arnold, hat es sich nicht nehmen lassen die Festansprache für dieses seltene Jubiläum zu übernehmen.

Nach den einleitenden Worten durch Dieter Schwarz, ehemaliger Austauschschüler und Teilnehmer der ersten Begegnung, begrüßte der Herr Oberbürgermeister seinen Amtskollegen aus Plivot Alain Avart und einige Gemeinderäte aus Plivot sowie den Ehrenvorsitzenden der SSV Ettlingen Werner Füger, seinen Nachfolger im Amt Jürgen Becker und den Abteilungsleiter Joachim Beger, sowie die Gemeinderätin Frau Christa Stauch Besonders begrüßt wurde der Initiator der Partnerschaftsbegegnungen aus Ettlingen Paul Weickenmeier, sowie Jean-Jacques Varnier aus Plivot, ehemaliger ,langjähriger Bürgermeister in Personalunion als Vereinspräsident.

Er führt das von den verstorbenen André Brisson und Abbé Petit begonnene Engagement im Sinn der Deutsch-Französischen Freundschaft bis heute fort Auch er war 1964 bei der ersten Begegnung dabei, noch als junger Spieler.

"Freundschaft, das ist wie Heimat" Mit diesem Zitat von Kurt Tucholsky brachte OB Arnold die Beziehungen zwischen den Partnerstädten auf den Punkt Im Rahmen des 60. Partnerschaftsjubiläums zwischen Ettlingen und Epernay im vergangenen Jahr, sei ihm einmal mehr eindrücklich bewusst geworden, wie tief und innig die Freundschaft zwischen den Städten und besonders ihrer Menschen geworden ist. Im Sinne von Tucholsky seien sich Plivot und Ettlingen zur gegenseitigen Heimat geworden."

In einem Rückblick auf das Entstehen der Freundschaften nach sehr schwierigen Jahren, konnte nach OB Arnold feststellen  dass auf den Trümmern des Zweiten Weltkriegs die Vision eines friedliche Europas verwirklicht wurde. "Außerhalb der Begegnungen auf politischer Ebene wurde der Schüleraustausch zu einem Erfolgsmodell, das heute nicht mehr wegzudenken ist. Drauf basierend, arbeiten zahlreiche Akteure daran ,dass die Partnerschaften mit Herz und Leben erfüllt sind." Aus der eher zufällig gegründeten Basketballabteilung, formte der damalige Leichtathletiktrainer Paul Weickenmeier eine Mannschaft, die aufgeschlossen von der ersten Stunde an positiv den Partnerschaftsbegegnungen gegenüber stand. "Wenn auch der Sport nicht mehr im Vordergrund steht, so bleibt die Vitalität diese Verbindung durch Begegnungen und regelmäßige Kontakte erhalten. Neu erarbeitet werden muss die von jeder Generation neu. Der Dank gilt den vielen Akteuren aus beiden Städten ,ohne deren Engagement ihre Freundschaft nicht so lange Bestand gehabt hätte. Den nachfolgenden Generationen wird gezeigt wie wertvoll und lebendig diese deutsch-französischen Beziehungen sind" Ob Arnold ermutigte dazu , zur Verwirklichung der Gemeinschaft zwischen den Ländern und europäischen Werte beizutragen.

"Zwei Personen haben sich besonders um diese Freundschaft zwischen den beiden Vereinen und Ländern verdient gemacht, denen ich heute besonders danke und meine Anerkennung aussprechen will;

Paul Weickenmeier aus Ettlingen und Jean-Jacques Varnier aus Plivot

Mit Überreichung des Sibylla-Talers mit Urkunde wurden die Verdienste am Zustandekommen der Partnerschaft und an deren regelmäßige Organisation der Treffen gewürdigt.

Der Dank ging auch an das Ettlingen Partnerschaftskomitee für die Organisation der Festveranstaltung: Melitta und Detlef Petschow, Waltraud und Wolfgang Wehres, Marie-Hélène und Werner Leibold, Elke und Dieter Schwarz. Gekonnt wurden die Redebeiträge von Alain Avart , Jean-Jacques Varnier und Paul Weickenmeier und Dieter Schwarz durch  Werner Leibold simultan übersetzt. Bürgermeister Avart bedankte sich beim Oberbürgermeister Arnold für dessen Rede in Form eines Buchpräsent, in dem es ausnahmsweise nicht um den perlenden Rebensaft geht, sondern um die für viele unbekannte, aber bedeutsame Landwirtschaft in der Champagne.

Gegenseitige Geschenkübergabe aus dem Repertoire  der Getränkeproduzierenden Unternehmen beider Städte rundeten den offiziellen Teil des Abends ab. Deutsch-Französische Schlager und Hits aus den letzten 50 Jahren wurden von Martin Schoel mit Kommentaren zum Zeitgeschehen  präsentiert, technisch unterstützt von Thorsten Löwenberger. Beim Gemeinsamen  Mitsingen zeigte es sich ,dass die Musikgeschmäcker gar nicht so weit auseinanderdrifteten und die Songs in beiden Ländern zum gemeinsamen Repertoire zählten.

Manche Träne wurde am Sonntag beim Abschied verdrückt und man verabschiedete sich mit dem Versprechen sich im nächsten Jahr wieder zu treffen.

Dieter Schwarz, Bachstr. 32, 76275 Ettlingen. Tel 07243 14597

 

 

News

Keine Artikel in dieser Ansicht.